Header TDI PSD

SotM Gewinner

Mangas Zeichnen

Was für Material nimmt eigentlich ein Mangaka??

 <--- Das wäre mal das Material

Ihr seht hier                                                       

-einen Federhalter und drei verschiedene Federn bei dem Federhalter ist eine Saji-pen dann ein G-pen und dann kommt ein Maru-pen

-Manuskriptpapier, auf dem wird eine Seite eines Mangas gezeichnet

-verschiedene Rasterfolien die grauen Blätter

-Tusche und Tip-ex

-Pinsel einen für die Tusche und den anderen für den Tip-ex

-Cutter und ein Tone Hera

-und noch einen Radiergummi natürlich fehlen auf dem Bild noch ein Bleistift aber ihr wisst ja wie ein Bleistift aussieht ^.^

So und nun für was sind die Federn gut?

Saji-pen: Mit dieser Feder kann man gleichmäßige Linien zeichnen z.B. für Effektlinien/Speedlines. Der saji-pen ist geeignet für die Leute, die einen starken Hand-Druck haben, weil man viel Kraft braucht.

G-pen: Mit dieser Feder kann man schwungvolle Linien zeichnen. Mit der Variierung der Staöke kann man von fein bis dichk zeichnen (fließende Übergang dick-schmal). Sie ist gut geeignet für Mangas, die viel Bewegung darstellen (Action, Sport) und wird oft von männlichen Mangaka verwendet.

Maru-pen: Einde dünne, runde Feder. Sie schafft dünne, feine Linien und ist geeignet für Detailarbeit (z.B. Haare, Spitzen, Hintergrund). Viele weibliche Manga-Zeichner benutzen diese Feder, weil man damit eine sensible Atmosphäre schaffen kann.

Federn müssen immer nachdem man fertig mit dem Zeichnen ist gesäubert werden, benutzt du die Feder über zwei Wochen nicht sollte man die Feder mit Speiseöl einfetten. Eine Feder hält ca. für 10 Seiten Manga, aber es hängt von der Person ab ob er sie danach wegwerft oder ob sie einem gefällt und man es noch nicht findet das sie ausgedient hat. ACHTUNG: Mit einer abgenutzten Feder kannst du auch keine guten Mangas zeichnen.

Cutter?

Ihr wisst bestimmt was ein Cutter ist oder? Der Cutter ist ein Schneidemesser mit dem ihr die Folie schneiden könnt ^^

Tone Hera?

Also Tn Hera ist diese grüne längliche Teil wo ihr auf dem Bild seht damit könnt ihr die Folie festdrücken.

So das war es erst mal, wollt ihr noch mehr Infos oder wollt ihr Mangaka werden dann schaut doch mal auf der HP vorbei da könnt ihr alles Lesen Sachen bestellen und an einem Manga Kurs teilnehmen ^^ www.marume.de

Noch ein Beitrag von Tifa-senpai ^^

Vorwort:
Hi dies hier ist ein Kurs der es euch leicht verständlich macht was bei einem Manga das Wichtigste ist!
Wir nehmen beispiele aus bekannten Anime‘s und Manga’s da es dadurch für den Leser verständlicher wird.
Sowieso werde ich euch Tipps und Tricks verraten wie ihr eine Tolle Geschichte erfindet.
Kapitel 1
Was ist bei einem Manga das Entscheidende?
Ok fangen wir an, als erstes ist es Wichtig das ihr ein Thema, bzw. ein Genre wählt.
Also,
1.     Fantasy (InuYasha, 12 Kingdoms Rayeearth ),
2.     Science Fiction (Chobits, Yurusei Yatsura, Gun Buster ),
3.     Horror (Hellsing, Ninja Scroll, Hauptsächlig viel Blut und Brutal)
4.     Komödie (Ranma ½, Love Hina, Kare Kano, Genshiken)
Der Rest wo ihr euch Fragt wie Psycho-Thriller und etc. sind hier nicht dabei, hier sind nur die Überbegriffe.
Sobald ihr ein Genre habt geht’s los, holt euch ein Schmierzettel, schreibt das Genre in die Mitte, macht ein Kreis um das Wort und nun schreibt überall auf das Blatt was euch dazu einfällt zu diesen Genre.
Also ich nehme jetzt in diesen Kapitel,
 Science Fiction: Roboter, Schwebende Autos, Androiden Krieg andere Planeten Aliens etc.
Im wesentlichen besteht der Manga aus 3 Teilen
Das Thema, Die Story, und die Charaktere.
Sobald ihr denkt ihr habt genug geht es weiter...
So nun ist die Hauptrolle dran, bevor ihr aber Zeichnet schnappt euch wieder ein Blatt und schreibt auf:

Frage:
Mein Beispiel:
Ist es ein Mädchen oder ein Junge?
Ein Junge
Wie alt ist diese Person?
 16 Jahre
Hat diese Person ein Geheimnis?
Er ist ein Androide Mecha/Mensch
Was für eine Blutgruppe ist diese Person?
Blutgruppe 0
Woran erkennt man diese Person:
Er trägt immer eine Mütze und ein Piercing am Rechten Augenbraue

So habt ihr alles gemacht? Gut!
Nun wenn ihr jetzt euer Blatt durchliest klingt es sicher Leblos,
es kommt daher das kein Mensch und kein Wesen perfekt ist.
Am besten gebt ihr dieser Person einen Tick und eine Schwäche.
Nehmen wir uns ein Beispiel an Ranma ½ , Ranma ist Selbstverliebt und hat Angst vor Katzen.
Aber davor müsst ihr euch fragen was für ein Typ eure Person ist!
Ein Draufgänger, eher schüchtern, verschlossen, mutig, Hitzköpfig, eher der coole dem wirklich nichts aus der Ruhe bringt, oder der Dramatische Herzensbrecher der Jede Frau die ihm recht ist anmacht, bsp. Miroku, Kunô, Sanji...
Natürlich muss der tick zum jeweiligen Typ passen, nehmen wir an er ist der coole, aber in dem Moment wo man über etwas spricht das ihm wichtig ist ist er das totale Gegenteil, er regt sich auf dreht durch und der andere Bereut es.
Oder der Draufgänger hat wieder ein Mädchen gefunden das er rumkriegen will, aber dieses Mädchen trägt immer eine Tarantel bei sich, und da er die Tiere echt eklig findet kann er sich nicht bei ihr einschleimen.
Fakt ist, am besten einen Tick wählen der dieser Person im Weg steht.
Damit man aber diese Person erkennt muss man auch auf das äußere achten.
Der Willenstarke Typ:
·        Er vermittelt das bild sehr eifrig zu sein.
·        Die Augenbrauen verdeutlichen wohl am besten die Willensstärke. Sie sind Kräftig und Schräg nach außen gebogen (Son Goku, InuYasha, Soichirô
·        Der Mund ist Fest geschlossen und leicht nach unten gebeugt.
·        Bei Mädchen sind die haare oft kurz, zusammengebunden oder Geflochten, damit man sich besser bewegen kann.
Der Kühle Typ:
·        Unter dem kühlen Typ schwebt einem das bild eines intellektuellen, des kaltherzigen des Zierlichen und des Stolzes vor.(Sesshomaru, Naraku)
·        Wenn die Augenbrauen fein sind, wirkt das weiblich und zierlich.
·        Die Nase ist spitz und gerade, man sagt oft das solche Menschen stolz sind.
·        Der Knochenbau ist fein.
Der Wilde Typ:
·         Bei Männern muss das image Männlichkeit vermitteln und steht im Gegenteil zum kühlen Typ.
·        Das haar ist meist struppig und hat dicke Augenbrauen, dieser Typ macht sich nicht viel auf sein äußeres und bindet meist seine Harre zusammen oder lässt sie kurz.
·        Durch eine breiten mund entsteht das wilde.(Koga, Heiji)
Der Niedliche lebhafte bzw. freundliche Typ Typ:
·        Haare meist kurz oder zu einen Rossschwanz gemacht(Wobei das selten ist und wenn dann nur mit einer schleife, was öfters vorkommt sind Zöpfe)
·        Die Augen sind groß
·        Meist sehr kindliches Gesicht.
·        Eine kleine Nase wirkt niedlich
·        Gesichtsausdrücke müssen sich variieren lassen.(Kagome, Ranma-chan)
Der sanfte und ruhige Typ:
·        Ein ständiges lächeln
·        Wenn die Augen weit nach außen hängen wirkt dies weich.
·        Herabhängende Augen oder feine vermitteln Freundlichkeit.
·        Eine langhaarige Frisur vermittelt ruhe und Intelligenz.
·        Ein rundes Gesicht hilft Sanftmütigkeit auszudrücken.(Kikyou,Sango Shampoo, Ran)

Gratis bloggen bei
myblog.de